• Online

    Im Moment ist niemand online.
  •  
  • Login
  •  

Clan Geschichte

Online Gaming since 1999

Die Anfänge
C64
Angefangen hat es mit den ersten Computern und Spielekonsolen in den 80er Jahren. Der C64 war für viele von uns der erste Heimcomputer. Auf ihm zockten wir die ersten Pixelgames. Später folgten sein großer Bruder C128 und die damals sogenannte Wundermaschine Amiga.

Die ersten Games waren meist Sportspiele wie z.B. das legendäre Decathlon (1983), Geschicklichkeitsspiele und Weltraumballergames. Schon damals ging es natürlich darum, sich mit anderen Spielern im Wettstreit zu messen und neue Highscores zu erreichen. Auf dem Amiga wurden Multiplayer-Spiele immer populärer, vor allem Sportspiele waren sehr beliebt.

The Bard's TaleEye of the BeholderUltima V

Später wechselten wir auf die bereits in den 80er Jahren entwickelten PCs mit x-86 Prozessor, auf denen wir viele Jahre gemeinsam zockten. Spiele wie The Bard’s Tale (1987), Dungeon Master (1987), Eye of the Beholder (1990) und die Ultima-Reihe (1980-1999) bleiben unvergessen.

Duke Nukem 3D1993 erschien schließlich mit Doom das erste Ballerspiel, das wir auf zwei PCs mit Nullmodem-Kabel gegeneinander zockten. Das war im Grunde der erste Schritt in Richtung LAN. 1994 erblickte WarCraft das Licht der Spielewelt und schon ein Jahr später WarCraft II, das uns ebenfalls viele gemeinsame Zockerstunden bescherte. Das 1996 veröffentlichte Duke Nukem 3D wurde unser neuer Favorit unter den Ego-Shootern. Neben dem Spielen verbrachten wir hier auch viel Zeit damit, eigene Level zu gestalten. Knapp 3 Jahre lang war Duke Nukem das 3D-Game, das unsere Multiplayer-Sessions beherrschte. Auch das 1996 erschienene Quake konnte dem Spaßfaktor von Duke 3D nichts anhaben.

Counter-StrikeDas Web
In den 90er Jahren wurde das Internet durch das World Wide Web immer bekannter und diente bald auch als Plattform für Online-Spiele. In dieser Zeit trafen wir uns zu den ersten privaten LANs, auf denen bald das 1998 veröffentlichte Science-Fiction Strategiespiel StarCraft seinen Einzug hielt. Über das Internet entstanden die ersten Clans, in denen sich Spieler zu Gemeinschaften zusammenschlossen.

1998 erschienen mit Half-Life und Unreal zwei neue Ego-Shooter, die alles bisher dagewesene in den Schatten stellten und zum neuen Maßstab im 3D-Bereich wurden. Der ursprünglich für Quake entwickelte Mod Team Fortress wurde ab 1999 als Half-Life Mod „TFC“ bekannt. Diesen spielten wir sehr ausgiebig bis wir Ende des Jahres auf einer unserer LANs zum ersten Mal Counter-Strike kennenlernten.

[GoD] Guardians of Destiny (1999-2000)
Guardians of DestinyGemeinsam gründeten wir 1999 schließlich unseren ersten Counter-Strike Clan, die „Guardians of Destiny“ – [GoD]. Der Clan bestand hauptsächlich aus Freunden, die sich auf LANs trafen und CS zum Spaß spielten. Schon bald kamen aber auch Spieler aus dem Internet hinzu. Leider kam es nach einiger Zeit zu Differenzen, wodurch der Clan Ende 2000 wieder geschlossen wurde.

[aeon] Angels of Oblivion (2001-2012)
Anfang 2001 formierten sich dann ehemalige Mitglieder der Guardians zu einem neuen Counter-Strike Clan namens „Angels of Oblivion“ – [aeon]. Über einige Jahre spielten wir hauptsächlich CS zusammen. Mehrere Male versuchten wir in der Liga Fuß zu fassen und stellten immer wieder fest, dass wir eigentlich lieber zum Spaß zocken. Mitglieder kamen und gingen, der Clan hatte seine Höhen und Tiefen. Es entstanden auch Kontakte zu anderen Clans, die damals aktiv waren, wie z.B. der DEAD Clan, auf deren Server wir häufig anzutreffen waren. Ende 2004 war das Interesse an CS nicht mehr so groß und einige Mitglieder verließen den Clan.

aeonaeonguild

Ab 2005 spielten wir schließlich mit Guild Wars ein neues Multiplayer-Spiel und eröffneten aeon als allgemeinen Online Gaming Clan neu. Eine neue Homepage wurde erstellt und schnell fanden sich neue Spieler, die sich unserer kleinen Gruppe anschlossen. Einige Jahre waren wir in Tyria unterwegs, erforschten die verschiedenen Gebiete, wagten uns in die tiefsten Dungeons, stellten uns den mächtigsten Gegnern und feierten die besten Partys, die man online nur feiern konnte. Aber nicht nur online hatten wir eine schöne Zeit, denn seit 2008 trafen wir uns auch jährlich beim „Gildentreffen“ in der realen Welt. Diese Treffen finden bis heute jedes Jahr statt und sorgten dafür, dass sich aus Online-Bekanntschaften echte Freundschaften entwickelten.

Neben Guild Wars zockten wir zeitweise auch andere Online Games zusammen, wie z.B. Herr der Ringe Online, Counter-Strike GO, AION, Diablo 3, PlanetSide 2, StarCraft 2 und natürlich Minecraft. Auf den Gildentreffen spielten wir immer häufiger Brettspiele.

[aeon] Arcane Origin (seit 2012)
arcaneorigin2012 erschien mit Guild Wars 2 endlich der langersehnte Nachfolger des ersten Teils. Leider konnten wir unsere Gilde dort nicht unter dem gleichen Namen anmelden, da dieser schon vergeben war. Also änderten wir unseren Namen in „Arcane Origin“.

Seitdem bewandern unsere Helden die Länder von Tyria auf der Suche nach neuen Abenteuern und Gefahren. Aber auch in anderen Online Games sind wir weiterhin aktiv.